Erfolgreiche Vorabenddemo durch Evershagen!

Am Abend des 30.04.2021 versammelten sich etwa 400 Personen in Evershagen und nahmen an unserer antikapitalistischen Vorabenddemo unter dem Motto "Das ist doch kein Zustand!" teil. Von der Theodor-Storm-Straße zog...

Vorabenddemo: Keine Querdenker:innen auf unserer Demo!

Uns wurde heute zugetragen, dass in dem lokalen Querdenken Telegram Kanal Werbung für unsere morgige Demonstration gemacht wurde. Der Rostocker Querdenken-Aktivist Hugo Hasse schrieb eine lange Nachricht, die einem Aufruf...

Am Abend des 30.04.2021 versammelten sich etwa 400 Personen in Evershagen und nahmen an unserer antikapitalistischen Vorabenddemo unter dem Motto „Das ist doch kein Zustand!“ teil. Von der Theodor-Storm-Straße zog die Demo quer durchs Viertel, vorbei an Passant:innen und Anwohner:innen, welche aus ihren Fenstern zuschauten. Auf mehreren Zwischenkundgebungen sprachen von […]

Uns wurde heute zugetragen, dass in dem lokalen Querdenken Telegram Kanal Werbung für unsere morgige Demonstration gemacht wurde. Der Rostocker Querdenken-Aktivist Hugo Hasse schrieb eine lange Nachricht, die einem Aufruf gleicht, unsere Demo zu bewerben und sie zu besuchen. Hiermit wollen wir kurzfristig die Gelegenheit nutzen, dazu Stellung zu beziehen. […]

Um die Anreise zu unserer Vorabenddemo so Corona-konform wie möglich zu gestalten, wird es eine Fahrradanreise geben. Diese startet um 17:30 Uhr auf dem Mau-Parkplatz am Stadthafen. In Evershagen angekommen wird es die Möglichkeit geben die Räder sicher anzuschließen und auch dort nach Ende der Demo wieder gemeinsam loszufahren. Uns […]

Am Abend des 22. April wurden unsere Genoss:innen beim Plakatieren in Evershagen von Nazis angegriffen. Als Reaktion darauf fuhren wir am Samstagnachmittag mit 50 Antifaschist:innen nach Lütten Klein und spazierten erneut mit Plakaten, Flyern und Stickern bis nach Evershagen. Die Aktion hat deutlich gemacht, dass Nazis auch in diesen Vierteln […]

Wir rufen zur Vorabenddemo am 30.04. um 18.30 Uhr in Rostock Evershagen auf. Gegen die Krise und für ein Leben, in dem wir als Menschen wichtiger sind als die Gewinne der Großunternehmen. Wir lassen die sprechen, die besonders unter der aktuellen Situation leiden.

Aufruf und weitere Infos findet ihr HIER